1995 zu Gast bei Radio Westfalica

Kunst gegen Gewalt und Fremdenhaß hieß die Sendung, die diesmal Jutta Hoßfeld (damals hieß sie noch Jutta Fieselmeier) moderierte. Dazu wieder von mir ausgesuchte Musik der 60er und 70er Jahre, passend zur Sendung. Das Gespräch und die Musik wurden in Wehe aufgezeichnet und an einem Freitag gesendet. Ich war mit meiner Tochter zum Handballturnier und mußte mich für eine Stunde absetzen. Ob man es glaubt oder nicht, man weiß nach so einer Aufzeichnung nicht mehr, was gefragt wurde, geschweige denn, was man gesagt hat. Aber ich war einverstanden mit meinen Antworten. Natürlich habe ich auch diesmal einen lyrischen Text (Copyright by Gerhard Pollheide) verlesen. Es war, so glaube ich wenigstens, folgender:


Frühling

Einen Hauch Frühling
Hab ich gespürt

Leise -
Kam geschwebet vorüber

Kaum sichtbar - kaum fühlbar
Lauwarm nur
Doch
Er war da

Hat mich angefaßt und aufgebaut
Bin warm geworden - fast heiß
Zum Auftauen bereit

Bereit zu berühren

Zwei Uhr fast - müde

Und doch werde ich morgen gehen
Zu umarmen, zu berühren

Will Wärme weitergeben
Geschwebeten Frühlingshauch weitergeben

Für ein warmes Land

***

Zurück zur Ausstellung bitte Bild anklicken!

 

Presse- und sonstige Berichte

Radiosendung von 18.00 Uhr bis 19.00 Uhr.

Gerhard Pollheide
Künstler, Schriftsteller
Mitglied im Verband deutscher Schriftsteller
Julius-Brecht-Straße 88, 32312 Lübbecke
Telefon 05741/2723860
E-Mail:gerhard.pollheide@art-opus.de

Zurück zur Startseite, bitte Logo anklicken!